< Österliches Orgelkonzert
10.05.2019 17:00 Alter: 46 days
Kategorie: Veranstaltungen-Dom

Dom St. Marien bekommt eigene Banknote

10.05.2019 - 17:00 Uhr


Quelle: Domgemeinde Fürstenwalde/Spree - Musterabbildung

 

Für den Dom St. Marien in der Domstadt Fürstenwalde/Spree wird durch die französische Wertpapierdruckerei Oberthur ein eigener 0 Euro-Souvenir-Schein in limitierter Auflage von nur 5000 Stück gedruckt. Er ist kein offizielles Zahlungsmittel, hat aber alle Sicherheitsmerkmale wie die normalen Euroscheine, beispielsweise Wasserzeichen, Sicherheitsfaden, Hologramm, UV-Sicherung und eine individuelle Seriennummer, welche bei jedem Schein einzigartig ist und ihn zu einem echten Unikat macht. Einheimische und Touristen können mit diesem Schein ein Stück Fürstenwalder Geschichte erwerben. Zum Verschenken und sich selber schenken!

 

 

 

Motiv: Links neben dem Dom St. Marien ist einer der bekanntesten Vertreter des Bistums Lebus-Fürstenwalde, Bischof Dietrich von Bülow (1460-1523) abgebildet. Er ist betend mit Mitra, Krummstab, Mantel und beringten Pontifikalhandschuhen zu sehen. Der Bischof blickt zu seinem Erlöser empor und ruft ihn mit den in Renaissance-Kapitalis geschriebenen Worten auf dem Schriftband an „O JESV FILI DA“ (Oh Jesus, Sohn Davids). Oben rechts ist das Wappen des Bischofs gedruckt, das 14 goldene Kugeln und einen auf dem Helm sitzenden Pirol mit einem goldenen Ring im Schnabel besitzt. Auf der Rückseite des Scheines sind europäische Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor oder der Eiffelturm abgebildet.


"Das Geheimnis des Souvenir Scheins ist nicht, dass er echt aussieht – er ist es!"